Petition für den Eislaufplatz Klosterneuburg


EHC Eisbrecher Klosterneuburg

EHC Eisbrecher Klosterneuburg

 

Der Eislaufplatz im Happyland ist mittlerweile über 34 Jahre alt und wird noch mit einem alten Ammoniak-System betrieben. Aufgrund der latenten Umwelt- und Gesundheitsgefahr wird der Eislaufplatz in absehbarer Zeit keine Betriebsgenehmigung durch den TÜV mehr erhalten. Zudem ist der Eislaufplatz um 13 Meter zu kurz, um offizielle Eishockeyspiele im Nachwuchsbereich durchführen zu können.


Die Klosterneuburger Kinder und Jugendlichen brauchen einen Eislaufplatz - das zeigt nicht zuletzt der große Andrang bei der wöchentlichen Eisdisco! Unser gemeinsames Ziel sollte sein, den Eislaufplatz zu erhalten und nach neuen Umwelt- und Energiestandards zu modernisieren und auszubauen.


Unser dringendes Anliegen ist es, die notwendigen Grundlagen, ergo ein technisches Konzept und Finanzierungsmodell) bis Herbst 2020 zu erarbeiten und die Modernisierung sowie Erweiterung des Eislaufplatzes im Happyland im Gemeindebudget 2021 - unterstützt durch Förderungen des Landes NÖ - vorzusehen, um die Errichtung bis Herbst 2021 abschließen zu können.

Warum ist das wichtig?

https://m.youtube.com/watch?v=KO9eSrEwNCc

 

Eislaufen und Eishockeyspielen sind die einzigen Wintersportarten, die in Klosterneuburg betrieben werden können.


Eislaufen erfreut sich in Klosterneuburg bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen einer sehr großen Beliebtheit. Alle Klosterneuburger Schulen und auch Kindergärten nutzen den Eislaufplatz im Winter regelmäßig für den verpflichtenden Sportunterricht.
Der Union EHC Eisbrecher Klosterneuburg hat in den letzten 10 Jahren solide Aufbauarbeit für mehr als 140 begeisterte Eishockey- Kinder und Jugendliche geleistet. Das sportliche Konzept und die dafür notwendige Infrastruktur wurden in den letzten Jahren intensiv mit Entscheidungsträgern diskutiert.

 

Aufgrund des zu kleinen Eislaufplatzes können jedoch nur Spiele in der Landesliga bis zur U10 stattfinden. Die U12 kann bis 2020 ihre Heimspiele in Klosterneuburg durch eine befristete Ausnahmegenehmigung des NÖ Landesverbandes austragen. Die U14 muss bereits ihre Heimspiele in der Saison 2020/21 bei den befreundeten Vereinen in Tulln, Stockerau und Krems abhalten. Ab der Saison 2021/22 wird jedoch ein original großer Eislaufplatz (mind. 28x56m) für das Training und die Heimspiele der U12 und U14 (sowie aller zukünftigen Altersgruppen) benötigt. Sollte dies nicht gelingen, kann die erfolgreiche Nachwuchsarbeit nicht mehr weitergeführt werden und der Verein EHC Eisbrecher Klosterneuburg wird den Trainings- und Spielbetrieb in allen Altersklassen einstellen und sich auflösen.


Ein größerer Eislaufplatz nutzt aber auch allen anderen Nutzern, da mehr Platz auf der Eisfläche zur Verfügung steht und auch parallele Nutzungen zum Publikumsbetrieb wie z.B. Eislaufkurse, Eisstockschützen, Drittelvermietung (Geburtstagsfeste, Events, etc.) ermöglicht werden. Der Verlust eines Eislaufplatzes und eines funktionierenden Vereins wäre speziell im Land Niederösterreich für den Eishockeysport sehr kritisch, da schon jetzt Niederösterreich im Vergleich zu den anderen Bundesländern eine der geringsten Angebote an Eisflächen pro Einwohner aufweist.