SIEG UND NIEDERLAGE ZUM AUFTAKT


Christian Benedek

Sabres 1

 

 

Am vergangenen Samstag stand das erste Spiel der Sabres in der EWHL (European-Women´s-Hockey-League) am Spielplan. Gegner war auswärts SKP Bratislava, eine bekannt heimstarke und unangenehme Mannschaft.

 

Die Slowakinnen führten schnell 2:0, jedoch brachten zwei Treffer von Theresa Schafzahl und Anna Meixner im 2. Dritel den Ausgleich.

 

Nachdem Bratislava durch ein Short-Handed-Goal neuerlich in Führung ging, konnten die Sabres durch Esther Väärälä und Laura Bowman wieder zurückschlagen.

 

Im Schlussabschnitt baute Anna Meixner die Führung auf 5:3 aus Sicht der Wienerinnen aus. Die Sabres machten weiterhin Druck, sodaß Bratislava in den Schlussminuten gar nicht die Gelegenheit hatte die Torfrau zugunsten einer weiteren Feldspielerin vom Eis zu nehmen.

 

 

Tags darauf folgte daheim die Premiere im EWHL-Supercup gegen die deutschen Meisterinnen ESC Planegg. Durch 2 Powerplaytore führten die Deutschen 2:0.

 

Ab dem 2. Drittel dann ein Spiel wie auf einer schiefen Ebene, doch der Puck wollte vorerst nicht ins Tor. In Min. 57 endlich der Anschlusstreffer durch Esther Väärälä, aber die Schlussoffensive brachte nichts mehr ein.

 

 

SKP Bratislava - EHV Sabres 3:5 (2:1, 1:3, 0:1)

 

EHV Sabres   -  ESC Planegg 1:2 (0:2, 0:1, 1:0)

 

 


 

 

Österreichisches Polizei-Eishockeyteam belegte 4. Platz bei Polizei WM


Polizei WM Bild

 

 

Österreichisches Polizei-Eishockeyteam belegte 4. Platz uns stellt MVP der WM. Beste Platzierung in der Geschichte

 

 

Beim Ice Hockey World Police Cup 2017 (Liberec/CZ)  konnten die einberufenen Spieler (Team mit 8 Spielern aus den Reihen der Polizeisportvereinigung Wien)

 

 

Florian Goriupp, Maximilian Grießer, Rene Tödling, Christian Lackner, Maximilian Isopp, Ivan Schaurhofer, Oliver Steinwender, Nicolas Graf (Kapitän), Anton-Tino Teppert, Nico Toff, Harald Ofner, Michael Köfeler, Helmut Plankensteiner, Philipp Gottole, Patrick Kristler, Patrick Marksteiner, Max Wimmer, Christian Pessentheiner ihr Können unter Beweis stellen und sich über den 4. Platz freuen.

Gruppenspiele: 4:3 Sieg gegen Slovakei, 6:1 gegen Ungarn, 4:2 gegen

Finnland 0:5 Niederlage gegen Dinamo Kazan;

 

 

Platz 2 nach der Gruppenphase – Semifinale 2:8 gegen Moscow Police;

Im Spiel um Platz 3  setzte es gegen das Heimteam der Tschechischen Republik eine 3:6 Niederlage.

 

 

Nico TOFF wurde vom Turnierdirektorat zum MVP (Most Valuable Player) der WM 2017 ausgezeichnet und geehrt.

 

Weitere Informationen und Ergebnisse unter   www.police-hockey.com

 

 

 


 

Polizeisportvereinigung-Wien holt den Meistertitel!


Polizei Meister 2017 Bild 1

 

Die Mannschaft der Polizeisportvereinigung-Wien holt den Meistertitel!

17.ÖPolSV –Verbandsmeisterschaft im Eishockey

 

 

Wie es scheint ist Vorarlberg ein guter Boden für das Wiener Polizeiteam.  Nach  dem letzten Meistertitel 2011 (damals auch im Ländle) und vier Vizemeistertiteln, war es heuer endlich wieder soweit. Österreichischer Polizeimeister 2017!

 

 

Auf Grund zahlreicher  verletzungsbedingter  Absagen in den Reihen der Mannschaften PSV Wien 1 und 2,  mussten zwei neu formierte Mannschaften die lange Reise zu den Meisterschaften antreten und sich  der harter Konkurrenz stellen.

 

 

Wien 1  beendete unbesiegt die Vorrunde und wahrte die Titelchancen.

Wien 2 belegte mit einen Sieg und zwei Niederlagen den 3. Platz der

Gruppe A. Nach dem Ende der Grunddurchgangsspiele standen die Top 4 fest. Dies waren in Gruppe A die Gruppensieger Wien 1 sowie Vorarlberg 1 als Zweitplatzierte und in Gruppe B als Sieger das Team Klagenfurt und die Mannschaft aus Tirol auf Gruppenplatz zwei. Kreuzspiel zwischen Wien 1 und Tirol. Hierbei konnten sich die Wiener schlussendlich deutlich mit 7:1 gegen die Tiroler durchsetzen und fixierten damit ihren erneuten Finaleinzug.

 

 

Im großen Finale standen sich die Turnierfavoriten Klagenfurt und Wien 1 gegenüber. In einem packenden und wirklich auf sehr hohem Niveau geführten Finale, sahen die Zuschauer einen Eishockey Leckerbissen. In der 4. Minute stellte die # 24 Nico Toff auf 1:0 für Wien 1. Diese Führung wurde jedoch kurz darauf mit dem 1:1 Ausgleich durch Michael Köfeler egalisiert. Das Team aus Wien schaffte es dann auf 3:1 vorzulegen. Diese Führung konnte jedoch von den Kärntnern zu Beginn der zweiten Hälfte durch ein Tor der # 47 Harald Ofner ausgeglichen werden. Nach diesem Ausgleich erhöhte das Team Wien 1 jedoch wieder den Druck auf die Kärntner und konnte mit drei weiteren Treffern auf 6:3 davonziehen. Den Klagenfurtern gelang zwar noch der Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 6:4, mehr war jedoch nicht mehr drin und Wien 1 konnte das Finale schlussendlich mit 7:4 für sich entscheiden und somit den Titel Eishockey-Bundesmeister 2017 erringen.

 

 

Weiters wurden bei der Siegerehrung noch der Top-Scorer, der beste Goalie sowie der Fairplay Preis für das fairste Team vergeben. Max Wimmer vom Team Wien 1 konnte sich dabei mit sensationellen 25 Punkten (17 Tore / 8 Assists) aus 5 Spielen zum Top Scorer krönen. Als besten Goalie des Turniers, mit einem Torschnitt von 1,4 Toren / Spiel sicherte sich Maximilian Grießer, ebenfalls vom Team Wien 1 die Auszeichnung.

 

Ergebnisse unter www.vienna-icetigers.com

 

 Wien Polizei Meister Bild3Wien Polizei Meister Bild2